Jomblang Cave – Backpacking Indonesien

Jomblang Cave – definitiv einen Stop wert!

Heute bin ich gefühlt in Indonesien -genauer gesagt in meinem Urlaub-angekommen und mir geht’s super gut 😊  Auch wenn es wieder Probleme mit der DKB Visacard gibt und zum zweiten Mal gesperrt wurde nach dem Geldabheben und es gerade regnet wie aus Kübeln, da die Regenzeit noch nicht ganz vorbei ist.

Als ich heute morgen zur Jomblang Cave gefahren wurde, war alles schon bedeckt. Eigentlich keine guten Bedingungen für den Höhlentrip, denn nur wenn es nicht bewölkt ist, kann man die Lichtstrahlen sehen, das Highlight der Jomblang Cave. Aber positives Denken und der Wille sie zu besuchen haben geholfen und wurde dafür belohnt 😊

Als ich nach ungefähr 2 Stunden dort ankommen bin, wurden meine Gruppe und ich gesichert und da ich die Erste war, die dort heute morgen eingetroffen ist, musste ich auch gleich als Erste ran, zusammen mit Nummer 2, um dann tatsächlich 60 Meter nach unten abgeseilt zu werden. Und los ging’s!

Angst hatte ich ehrlich gesagt keine, allerdings war ich etwas aufgeregt weil ich’s mit der Höhe nicht so habe….dachte ich eigentlich. Ich habe einfach das Adrenalin rauslassen und schrie etwas vor Freude, als es in mitten tropischer Bäume und Pflanzen hinunter ging.

Das war wirklich ein toller Moment und hat mir wieder einmal gezeigt, dass ich noch über mich hinauswachsen kann. Ich hab es einfach gemacht, ohne groß darüber nach zudenken. Und man fühlte sich auch sicher mit Helm und Ausrüstung, auch wenn die Verständigung in englisch noch nicht so klappt aber wozu hat man WLAN und Google Translate 😉

Dann mussten wir ca. 500 Meter weiter zur Höhe eine Schlucht hinunter, es war matschig und dreckig-egal :-), nass und es wurde immer dunkel bis man nix mehr sah, doch dann hörte man das Rauschen des Sturzbaches in der Höhle und es wurde immer heller…und tatsächlich… wir hatten das Glück die Lichterstrahlen zu sehen. Es war ein Moment voller Gänsehaut und irgendwie unbeschreiblich. Da es auch nur ein Zeitfenster von einer Stunde gibt, wo die Lichter zu sehen sind, hatten wir genau zu diesem Moment Sonnenschein. Unglaublich und einfach nur empfehlenswert!

Yogyakarta ist definitiv eine Stadt in Indonesien zum Ankommen und man kann viele tolle Dinge hier sehen und erleben. Natürlich habe auch eine die beiden wunderschönen Tempel Borobudur und Prambanan. Darüber werde ich noch einen Beitrag schreiben.

Ich werde gleich die Weiterreise antreten und mich vorher noch ein bisschen Nasi Goreng stärken für den 12 Stunden Trip, deshalb bleibt gerad nicht mehr so viel Zeit. Es geht wie geplant nach Karimunjawa Islands von Yogyakarta nach Jepara und von dort aus mit einer Fähre weiter auf die Insel.

Da werde ich eine Menge Zeit haben, den Beitrag für Boroburur und Prambanan zu schreiben. Geschrieben wird, dass es mittlerweile Internetverbindungen dort gibt. Dann schauen wir mal, ob ich euch mit weiteren Beiträgen versorgen kann. Ansonsten werden wir uns erst wieder am 24.04. lesen und ich muss eine Zwangspause einlegen.

Egal wie, bis ganz bald und warme Grüße aus der Ferne.

Nadine

ps. Foto uploads funktionieren leider immer noch nicht :-(